Unternehmen

Bereits 1908 wurde die Ravensberger Holzhandlung von Gustav Brinkkötter gegründet. Der Firmensitz war in Schildesche, Heeper Str. 18, heute Talbrückenstraße. Von dort aus wurden die Tischlereien der Umgebung mit Massivholz beliefert. Als erste Holzhandlung in der Region verkaufte man ein neues und innovatives Produkt, Sperrholz.

Die Ware wurde über den Hafen in Vlotho mit Pferd und Wagen zum Betrieb nach Schildesche gebracht, natürlich von Hand verladen.

Auch heute sind Plattenwerkstoffe, insbesondere Sperrholz, ein wichtiger Schwerpunkt. Wenngleich natürlich das Sortiment ständig hinsichtlich der neuen Anforderungen angepasst wird.

Wichtige Meilensteine:

1912 zog der Betrieb nach dem Neubau eines Lagergebäudes an die Bielefelder Str. 21, heute „Am Kruge“.

1930 übernahm der Gustav Brinkkötter die Ravensberger Holzhandlung. Der 18-jährige war gerade seit drei Wochen in Marburg und studierte Lehramt. Da sein Vater aber plötzlich starb, musste er als Ältester von fünf Kindern zurück nach Bielefeld und den Betrieb übernehmen. Das Geschäft entwickelte sich nach dem Zweiten Weltkrieg sehr gut. Seine Frau arbeitete im Büro, seine drei Söhne halfen selbstverständlich mit.

1979 zog die Firma auf das heutige Betriebsgelände mit einer neuen modernen Lagerhalle, die das Handelsgeschäft erheblich erleichterte.

2000 stand eine weitere Vergrößerung an und das bis dahin genutzte Verwaltungsgebäude wich einem großzügigen Hallenbau mit klimatisiertem Lager und einem Holzfachmarkt. Durch das klimatisierte Lager können wir die gewachsenen Ansprüche unserer Kunden optimal bedienen.

2009 wurde eine weitere klimatisierte Lagerhalle für Plattenwerkstoffe am Standort in Betrieb genommen.

2014 ist eine neues Zuschnittzentrum mit CNC Steuerung in Betrieb genommen worden. Großzahlige Zuschnitte sowie saubere Dekorzuschnitte können so problemlos gefertigt werden. Zudem wurde die letzte verbliebene "einfache" Lagerhalle gedämmt, um den wachsenden Anforderungen an die Lagerung des Holzes gerecht zu werden.

2014 haben wir einen weiteren Schritt zur Modernisierung und zum bewußten Umgang mit Ressourcen umgesetzt. Die Beleuchtungsanlage wurde auf hochmoderne LED Technik umgerüstet.